FAQ - Häufig gestellte Fragen

Synesty Studio ist eine Cloud-Middleware zum Anbinden & Automatisieren - ein Baukasten für Schnittstellen, Datenaustausch und automatisierte Prozesse.
Mit Synestyverbinden Sie Ihre Anwendungenohne Programmierung per Drag&Drop. Erfahren Sie mehr über die vielen Anwendungsbeispiele.
Ja. Sie starten mit der kostenlosen Test-Phase. Es entstehen keine automatischen Kosten. Sollten Sie sich innerhalb der Test-Phase für die reguläre Nutzung entscheiden, dann endet die Test-Phase automatisch mit Buchung eines kostenpflichtigen Basis-Pakets oder Add-Ons. Weitere Informationen zur kostenlosen Testphase
Ja. Alle Add-Ons und Steps funktionieren, so dass Sie ausprobieren können, ob das Add-On Ihre Anforderungen erfüllt. Lediglich der Funktionsumfang ist so eingeschränkt, dass eine produktive Nutzung nicht möglich ist. (z.B. Begrenzung auf max. 25 Zeilen und Datensätze, die verarbeitet werden können. Weitere Informationen zur kostenlosen Testphase
  • Basis-Pakete, Add-Ons, Upgrades: Sie benötigen mindestens ein Basis-Paket. Ein Basis-Paket beinhaltet eine Grundaustattung an Limits wie Export-Steps, Flows, Runs, Traffic und Datensätzen. Add-Ons beinhalten neue Funktionen, Steps und Vorlagen. Damit können Sie Flows erstellen, um ihre Prozesse zu automatisieren. Upgrades können Sie nach Bedarf nachbuchen, wenn die Limits ihres Pakets ausgeschöpft sind.
  • Flow: ist ein Prozess den Sie automatisieren und besteht aus Steps. Steps sind die Bausteine. Ein Flow ist vergleichbar mit einem Kochrezept welches Anweisungen enthält, die abgearbeitet werden.
  • Run: bezeichnet eine einzelne Ausführung eines Flows. Wenn Sie z.B. einen einzelnen Flow 1 x pro Tag ausführen, ergibt das max. 31 Runs pro Monat.
  • Traffic: Die Datenmenge, die mit anderen Systemen und Schnittstellen pro Run ausgetauscht wird (eingehend und ausgehend), wird pro Monat gezählt. Jedes Basis-Paket beinhaltet ein monatliches Kontingent an Inklusiv-Traffic.
  • Datenbankspeicher: Sie können bei Bedarf Daten in einer internen Datenbank (einem sog. Datastore) zwischenspeichern. Datastores können sie sich wie Datenbanken oder Tabellen vorstellen. Darin können z.B. Artikel mit frei definierbaren Feldern wie Titel, Beschreibung, Preis und Bestand speichern. Datastores werden durch Flows zeilenweise befüllt und ausgelesen. Die Anzahl der Datensätze, die sie speichern können ist je nach Paket limitiert. Unlimitiert hingegen sind die Datensätze / Zeilen, diese aus verschiedenen Datenquellen einlesen, verarbeiten oder ausgeben können. Lediglich in der kostenlosen FREE-Phase sind diese ebenfalls limitiert.
  • Export-Steps: sind Steps, die Daten zu externen Systemen übertragen. Die Anzahl der Export-Steps ist pro Basis-Paket limitiert und kann durch Upgrades erhöht werden. Wenn Sie ein Flow-Upgrade erwerben erhalten Sie pro Flow einen zusätzlichen Export-Step automatisch mit dazu. Alle anderen Steps (Input & Processing) können unbegrenzt verwendet werden. Export-Steps erkennen Sie am Symbol.
    Beispiele: FTPUpload, UpdateProductData, UpdateStock usw. sind typische Export-Steps.
    Zeige alle Export-Steps
Wenn eines der Limits (Export-Steps, Flows, Runs, Traffic oder Datensätze) überschritten wird, werden Flows nicht mehr ausgeführt. Sie können (wenn möglich) versuchen durch Löschen wieder unter die Limits zu gelangen oder ein höheres Basis-Paket oder Upgrade buchen.


Über Synesty Studio:
Synesty Studio ist eine Cloud-Software, die Sie monatlich mieten (sog. Software-as-a-Service). Die Kosten für Synesty Studio basieren auf ihrer monatlichen Nutzung. Je nachdem was genau Sie umsetzen wollen, benötigen Sie entsprechende Basis-Pakete, Add-Ons, Runs, Traffic und Datensätze.

Beispielszenario:
Angenommen Sie wollen den Warenbestand ihrer 5000 Artikel in ihrem plentymarkets System alle 4 Stunden aktualisieren. Die Daten werden als CSV-Datei von einem FTP-Server geladen, in einem Datastore gespeichert und anschließend zu plentymarkets übertragen.

D.h. Sie benötigen 5000 Datensätze. Das laden der CSV-Datei und Übertragung an plentymarkets erfordert 1 Flow. Wenn dieser jeweils alle 4h laufen sollen, dann sind dazu 186 Runs pro Monat notwendig.

Flows
Sie sollten sich überlegen, wie Sie Ihr Vorhaben in einzelne Prozesse zerlegen können. Schreiben Sie sich z.B. alle Systeme auf einen Zettel und ziehen Sie Pfeile für jeden Prozess, der zwischen den Systemen stattfinden soll. Jeder Pfeil könnte für einen Flow stehen.

Runs
Überlegen Sie für jeden Flow, wie oft dieser ausgeführt werden soll. Nutzen Sie den Preiskalkulator, um eine Hochrechnung der benötigten Runs zu erstellen. Sie können auch Stunden oder Tage aussetzen, um Runs zu sparen.

Traffic
Der Datentraffic lässt sich nur sehr schwer schätzen. Am besten Sie nutzen die Testphase und führen Flows aus, um ein Gefühl zu bekommen wieviel Daten-Traffic anfällt. Je nach Dateigröße oder API / Drittsystem ist die Datenmenge unterschiedlich.

Datensätze
Ob Sie Datastores brauchen oder nicht, hängt vom Anwendungsfall ab.
Beispiel: Wenn Sie beim Import bereits vorhandene und neue Artikeldaten abgleichen wollen, brauchen Sie Datastores. Sie müssen dazu irgendwo die Information hinterlegen, welcher Datensatz neu ist, und welcher schon existiert. Das geht, wenn Sie Daten in Datastores speichern.

Export-Steps
Jedes mal wenn Sie einem Flow einen Step hinzufügen, welcher Daten zu einem externen System überträgt (z.B. FTP-Upload oder Webservice-Call) oder in der internen Datenbank speichert dann wird das als sog. Export-Step gezählt. Flows haben erfahrungsgemäß durchschnittlich 2 Export-Steps. Aber das kommt auf Ihre konkreten Anforderungen an.

Wir empfehlen die Testphase zu nutzen, um sich mit der Anwendung vertraut zu machen und heraus zu finden, was sie brauchen. Nach der Testphase kann jedes Add-On zusätzlich 14 Tage ausprobiert werden. Sicher finden Sie in dieser Zeit gut heraus, welches Add-On Sie benötigen.

Ja. Flows können so geplant werden, dass diese zu bestimmten Stunden oder Tagen nicht ausgeführt werden. Damit können Sie z.B. den Flow in der Nacht oder am Wochenende pausieren, aber tagsüber stündlich laufen lassen. Auf diese Weise können Sie Runs sparen und ihre monatlichen Kosten senken.

Ab dem Starter-Paket können Sie ausserdem Flows von aussen per URL antriggern. Damit können Sie z.B. über externe Tools steuern, wann die Flows ausgeführt werden.

Ja. In der Test-Phase können Sie alle Add-Ons uneingeschränkt verwenden. Nach der Test-Phase haben Add-Ons in der Regel eine 14-tägige Testphase (einmal pro Add-On). Wenn Sie das Add-On innerhalb dieser 14 Tage kündigen entstehen ihnen keine Kosten. Upgrades und Pakete hingegen sind nicht testbar, da diese lediglich ihre Limitierung erhöhen und es sich damit sozusagen um Verbrauchsgüter handelt.
Für die Bezahlung kostenpflichtiger Add-Ons stehen folgende Zahlungsarten zur Verfügung:

SEPA-Lastschrift
Um ihr SEPA-Lastschriftmandat zu erteilen hinterlegen Sie Ihre Bankverbindung (IBAN und BIC) im Bereich "Mein Konto / Einstellungen". Alle folgenden Rechnungen werden dann automatisch per SEPA-Lastschrift eingezogen. Der Einzug erfolgt 14 Tage nach Rechnungsdatum. Sie werden per E-Mail informiert, wenn eine neue Rechnung vorliegt und wann die Abbuchung ausgeführt wird.

PayPal
Weiterhin können Sie PayPal als Zahlungsart wählen. Dies können Sie auch im Bereich "Mein Konto / Einstellungen" einrichten. Bei diesem PayPal Einrichtungsprozess müssen Sie sich in ihrem PayPal Account einloggen. Ähnlich wie bei der SEPA-Lastschrift erteilen Sie dort der Synesty GmbH eine Einzugsermächtigung, nur mit dem Unterschied, dass der Einzug über PayPal durchgeführt wird. Dieser Prozess nennt sich bei PayPal Reference Transaction. Alle zuküftigen Rechnungsbeträge werden daraufhin über ihr PayPal Konto eingezogen.
Hinweis: Pakete, Add-Ons und Upgrades werden nachfolgend als Add-Ons bezeichnet.

Bei Vertragslaufzeit 1 Monat: Der Standard-Abrechnungszeitraum beträgt einen vollen Monat. Die Rechnung erhalten Sie im Nachhinein, in der Regel am letzten Tag des Monats. Wird ein Add-On nicht am ersten Tag des Monats gekauft, dann beträgt der Abrechnungszeitraum anfangs 30 Tage und wird im Laufe der weiteren Monate automatisch auf den vollen Monat (vom 1. bis zum letzten Tag) angepasst. Dieser Anpassungsprozess dient der Vereinfachung der Abrechnung, mit dem Ziel, dass jeder Kunde im Laufe der Zeit nur noch eine einzige Rechnung pro Monat anstatt vieler kleiner Teilrechnungen bekommt.

Bei Vertragslaufzeit mehr als 1 Monat: Bei Vertragslaufzeiten > 1 Monat gelten folgende Bedingungen: Die Rechnung erhalten Sie sofort am Tag der Buchung für die komplette Vertragslaufzeit im Voraus (z.B. bei Laufzeit 12 Monate umfasst die Rechnung den kompletten Betrag für ein Jahr).

Der Rechnungsbetrag ist 14 Tage nach Rechnungsdatum fällig und wird mit der konfigurierten Zahlungsart eingezogen. Sofern Sie nicht vor Ende der Vertragslaufzeit kündigen, verlängert sich die Buchung automatisch um die gewählte Vertragslaufzeit.

Ja.

Pakete und Add-Ons kündigen
Sie können jedes Paket oder Add-On jederzeit in Ihrem Account mit einem Knopfdruck kündigen.

Bei Vertragslaufzeit 1 Monat:
Das Add-On kann dann noch bis zum Ende der Vertragslaufzeit weitergenutzt werden. Nach anschließendem Erhalt der Rechnung ist das Add-On dann gekündigt und die Funktionen des Add-Ons sind für Sie nicht mehr verfügbar.

Bei Vertragslaufzeit mehr als 1 Monat:
Das Add-On kann dann noch bis zum Ende der Vertragslaufzeit weitergenutzt werden (z.B. bei 12-monatiger Vertragslaufzeit bis zum Ende der 12 Monate). Da das Add-On bereits bei Kauf im Voraus in Rechnung gestellt wurde, ist das Add-On nach Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt und die Funktionen des Add-Ons sind für Sie nicht mehr verfügbar.

Wenn alle Add-Ons gekündigt sind und alle Rechnungen bezahlt sind, entstehen Ihnen keine weiteren Kosten.

Account Kündigen
Wenn alle Rechnungen bezahlt sind, können Sie anschließend auch den kompletten Account kündigen.

Bei einer kompletten Account-Kündigung wird ihr Zugang gesperrt, Sie können sich nicht mehr einloggen und ihre Daten werden gelöscht. Zuvor empfehlen wir alle Daten zu sichern.
Ja. Sie haben jederzeit volle Kontrolle über alle gespeicherten Daten in Ihrem Account. Über die Export-Funktionen können Sie jederzeit alles sichern. Im Bereich Mein-Konto finden Sie eine Backup-Funktion, mit der Sie alle Konfigurationen (Projekte, Flows usw.) gebündelt als ZIP-Datei herunterladen können. Diese Backup-Funktion kann man mit einem Flow auch automatisieren.
Synesty Studio stellt Ihnen alle Werkzeuge zur Verfügung, um Ihr Vorhaben selbst umzusetzen: Schnittstellen anbinden, Prozesse automatisieren und vieles mehr. Im Support-Bereich finden Sie verschiedene Möglichkeiten Support in Anspruch zu nehmen, wie z.B. Zugriff auf Handbuch, Cookbooks, Forum und Knowledge-Base.

Ich komme bei der Einrichtung eines Flows nicht weiter.
Wenn Sie individuelle Beratung wünschen, bieten wir Ihnen verschiedene Service- und Supportleistungen.

Partner-Netzwerk
Sie können sich ausserdem jederzeit ein Angebot von einem unserer zertifizierten Partner einholen.
Implementierungs-Partner
Als Implementierungs-Partner erlangen Sie detailiertes Wissen über Synesty Studio und können es im Rahmen Ihrer eigenen Projekte und Kunden einsetzen. Um Implementierungs-Partner zu werden müssen Sie eine Schulung absolvieren, um das Partnerzertifikat zu erwerben. Kontaktieren Sie uns, für weitere Informationen.